Trainerinnen und Trainer

Wir sind Teil des deutschen Transition-Netzwerk e.V und der internationalen Gemeinschaft der Transition Trainer. Wir verstehen uns als Lotsen und Lernende, die sich mit den Kursteilnehmern auf eine immer wieder neue, spannende Reise begeben.

Unsere Trainer*innen:

Silvia

Was mich an Transition begeistert… Mich begeistert an der Transition Bewegung der alltagspraktische Ansatz immer wieder neu. Menschen, egal woher sie kommen, oder was sie sonst oft voneinander im Leben auch trennen mag, kommen zusammen, um sich einfache Grundbedürfnisse, zum Beispiel nach Geselligkeit, gesellschaftlicher Teilhabe oder guter Ernährung, zu erfüllen. Und merken: gemeinsam geht es fast immer besser.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… Silvia ist seit 2011 in der Transition Bewegung aktiv. Sie war maßgeblich am Aufbau der Wandelgruppe „TransitionWitzenhausen e.V.“ beteiligt, hat dort unter anderen. ein Kulturzentrum ins Leben gerufen und war mit dem UnvergEssbar Projekt eine der Pionierinnen der Essbaren Städte Bewegung. Seit 2015 ist sie Vorstandsmitglied des Vereins. Sie gründete den Transition Netzwerk Verein im Jahr 2014 mit und ist seitdem dort im Vorstand aktiv. Dem Trainerinnenpool ist Silvia seit ihrer Ausbildung im Herbst 2015 in Zagreb zugehörig.

Berufliche Herkunft und Interessen… Der Aufbau von (Infra)strukturen und Mustern, die es Menschen und Gruppen ermöglichen, ihr Potential zu erfahren und zu leben – das ist eine Herzensangelegenheit für die Mutter zweier Töchter. Daher ist Silvia auf verschiedenen Ebenen zuhause, schafft konkrete Freiräume, unterstützt Gruppen- und Kommunikationsprozesse, erleichtert Menschen mit Kindern die Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen und ist in der Kommunalpolitik aktiv. Sie arbeitet als freie Redakteurin für die Lokalzeitung. Daneben schafft sie gerne im Obstbaumschnitt Strukturen in Bäumen, trommelt gerne ungerade Rhythmen und baut derzeit einen Bauwagen aus.

Anaim

Was mich an Transition begeistert… Mich begeistert an Transition die integrale Herangehensweise mit Kopf, Herz und Händen. Denn um in Verbundenheit mit der Welt zu handeln, muss das was wir wollen, im Herzen gefühlt werden.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… Anaim ist seit dem ersten deutschen Transition Training im Dezember 2009 aktiv in der Bewegung. Sie war am Aufbau der Transition Initiativen Göttingen und Tübingen beteiligt und hat dort die Herz&Seele Gruppe ins Leben gerufen. Seit 2011 gehört sie zum deutschsprachigen Transition TrainerInnenpool und Transition Netzwerk. 

Berufliche Herkunft und Interessen… Anaims tiefer Wunsch, Lebensräume zu verbessern, führte zum Architekturstudium und einer Geomantieausbildung. Erfahrungen in Tiefenökologie, Gewaltfreier Kommunikation, therapeutisch-heilerischen Techniken, gemeinschaftlichem Leben und Arbeitsgruppen wie u.a. Post-Oil-City in Hannover erweiterten ihr Spektrum und heutiges Wirken als Architektin und Stadtplanerin im ökologisch-nachhaltigen Siedlungsbau.

Andrea

Was mich an Transition begeistert… Die Transition Bewegung begeistert mich, weil sie Raum bietet für „anders denken“, und damit auch „anders fühlen“ und „anders handeln“, um den Herausforderungen unserer Zeit mit neuen  Ideen und Strukturen begegnen zu können. Gemeinsam und im Wechselspiel mit anderen.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… Andrea ist seit 2009 „in transition“, hat Transition Freiburg mit initiiert und die Urban Gardening- Gruppe großgezogen. Sie steht in Kontakt mit vielen weiteren Transition Initiativen. Seit 2012 ist sie im Organisationsteam des AgriKultur-Festival Freiburg, das nachhaltige regionale Versorgung und Kultur fördert.

Berufliche Herkunft und Interessen… Als Expertin für Umwelt- und Ressourcenmanagement in Städten ist Andrea seit vielen Jahren in internationalen Kooperationsprojekten und lokaler Bildungsarbeit tätig, ist Permakultur-Designerin und angehende Wildnispädagogin. Seit November 2015 ist sie Teil des deutschsprachigen Transition TrainerInnen-Pools.

Ingo

Was mich an Transition begeistert… ist der ganzheitliche Ansatz und die Leichtigkeit mit der der lokale Wandel einfach jetzt gemacht und sichtbar wird.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… 2009 immer mal wieder mit den Berliner Initiativen und schließlich ab 2011 Mitgründung der lokalen Transition Initiative wandelBar sowie dem Transition Netzwerk Berlin Brandenburg.

Berufliche Herkunft und Interessen… Ingo ist Kognitions- und Systemwissenschaftler und arbeitet als Freiberufler im Bereich Webkommunkation und als Begleiter für neue Ideen, u.a. mit Dragon Dreamiung. Seit November 2015 ist er Teil des deutschsprachigen Transition TrainerInnen-Pools.

Gesa

Was mich an Transition begeistert… Transition heißt für mich: ich bin mit Menschen auf der ganzen Welt verbunden, die sich mit Herz und Hand dafür einsetzen, unsere Zukunft positiv zu gestalten. Ich schöpfe Kraft und Mut aus den vielen guten Beispielen und Methoden der Transition Bewegung. Und ich bin dankbar für die Menschen, mit denen wir seit 2011 Bonn-im-Wandel aufbauen.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… Ich arbeite seit über 20 Jahren als Journalistin und Moderatorin in der Ernährungs- und Nachhaltigkeitsbildung. Seit 2012 bin ich in der Transition Forschung aktiv und seit 2013 Transition Trainerin. Die Herausforderungen vor denen wir stehen, sind für mich eine große Chance, wieder mehr Stimmigkeit in unser Leben zu bringen. Transition ist ein guter Weg dahin.

Anne

Was mich an Transition begeistert… dass es ein internationales Netzwerk tausender lokal engagierter Menschen ist, die ihr Lebensumfeld selbst gestalten wollen, die Welt kritisch hinterfragen und als Antwort darauf auf positiv-optimistische Art und Weise selbst aktiv werden.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… als Trainerin seit 2015, als Transition-Engagierte seit über 5 Jahren. In Deutschland aufgewachsen, lebe ich seit über 10 Jahren in Wien.

Berufliche Herkunft und Interessen… In meiner Erwerbsarbeit bin ich seit 2013 in einer Umwelt-NGO als Leiterin für Nachhaltigkeitsprojekte tätig. Gemeinsam mit einer kleinen Gruppe engagierter Menschen habe ich  vor knapp zwei Jahren außerdem ein eigenes Wohnprojekt in Niederösterreich gegründet. Ehrenamtlich engagiere ich mich zur Zeit für den Aufbau der ersten Ethik-Bank in Österreich – der Bank für Gemeinwohl.